Shopping

Montag, 4. Juli 2016

Captivitates: Outletcity Metzingen


So, nach dem letzten Post will ich Euch nun natürlich auch endlich den Inhalt der Einkaufstaschen zeigen ^_^ Nach dem langen Spar-Vorlauf hatte ich mir für diesen Trip eine ganz besondere Wunschliste zusammengestellt. Darauf standen: Eine mittelgroße Prada-Tasche, am liebsten die Double Bag in Schwarz oder Weiß, ein Paar Schuhe von Tory Burch, ein bordeauxfarbener Burberry-Schal und kleine goldene Ohrringe von Swarovski. Bekanntermaßen sollte man ja nie mit genauen Vorstellungen ins Outlet gehen, aber ich hatte mal das Beste gehofft und dachte, wenn man 3 Outletshops meiner Lieblingsdesignermarken an einem Ort zusammensteckt und mir das Budget von 4 shoppingfreien Monate in die Hände gibt, fahre ich doch garantiert nicht ohne eine hübsch befüllte Tüte nach Hause...

Und wie Ihr im letzten Post schon entdecken konntet, hatte ich auch großes Glück und konnte immerhin 3 von 4 Punkten auf meiner Wunschliste abhaken. Natürlich mussten wir direkt als Erstes das Prada-Outlet ansteuern und nachdem ich kurzzeitig von einem knallroten Lackmodell abgelenkt war, habe ich doch noch meine Double Bag finden können, zwar nicht wie geplant aus Saffianleder, aber das war mir eigentlich sowieso viel lieber. Als nächstes konnte ich bei Tory Burch das perfekte Paar Pumps für meinen Arbeitalltag entdecken, schlicht, schwarz und mit dem typischen Tory-Burch-Kreuz. Ganz am Ende des Tages habe ich bei Swarovski noch ein Set aus Kette mit Anhänger und kleinen Ohrringen erbeutet. Nur bei Burberry war ich erfolglos, die vorhandenen Schals gefielen mir einfach nicht und dünne Tücher mag ich nicht so gern. Und nun stelle ich den Punkt Burberry-Schal auch erstmal zurück, im Sommer Schals kaufen macht ja jetzt wirklich nicht soviel Spaß ^_^


Wie gefällt Euch meine Ausbeute? Geht Ihr gerne in Outlets shoppen? Wenn ja, was konntet Ihr da zuletzt so Schönes finden? ^_^

Aber haec omnia sunt vanitates, 

Dienstag, 28. Juni 2016

Creatio: Shoppingoutfit


Ich habe Euch ja schon erzählt, dass ich als Belohnung für meinen erfolgreichen Abschluss des 3-monatigen Shoppingverbots in die Outletcity Metzingen gefahren bin, und wie Ihr seht, war ich ziemlich erfolgreich. Ich wollte auf diesen Bildern unbedingt schon meine Shoppingtüten dabei haben, darum haben wir bis zum Abend gewartet, um die Fotos zu schießen. Dann waren wir beide allerdings schon hundemüde (haha ^_^) und hatten keine große Lust mehr auf Posen oder das Warten auf passendes Licht, darum sind das jetzt nicht unbedingt meine besten Bilder. Aber ich wollte Euch mein Shoppingoutfit nicht vorenthalten =)

Wir hatten das Glück, einen der wenigen warmen Tage Anfang Mai zu erwischen, deshalb besteht mein Outfit nur aus einer lockeren Sommerhose mit buntem floralen Muster und einem kurzen Peplum-Top von Miss Selfridge. Ich mag fürs Shopping Zweiteiler am liebsten, dann muss man sich nicht ständig komplett umziehen, wenn man nur ein Ober- oder ein Unterteil anprobieren möchte. Eigentlich hatte ich auch noch eine Lederjacke dabei, die durfte dann aber im Auto bleiben. Außerdem war es zum ersten Mal sonnig genug, um meine Ray Ban auszuführen. Teddy trägt stylisches braungraues Fell und sein Ausgehhalsband, er hatte leider kein Sommeroutfit parat ^_^

Top - Miss Selfridge // Hose - Promod // Schuhe - Another A // Uhr - Marc Jacobs // Tasche - Rebecca Minkoff // Sonnenbrille - Ray Ban
Wie findet Ihr das Outfit? Was tragt Ihr am liebsten zum Shoppen?

Aber haec omnia sunt vanitates,

Samstag, 25. Juni 2016

Sale-Funde: Minitaschen

Heute ist mal wieder einer meiner Sale-Funde-Posts an der Reihe, immerhin fängt solangsam überall der Sommersale an (Ich finde, der Sommersale ist das Beste am Sommer. Überhaupt müsste ich gar keinen Sommer haben, nur den Sommersale ^_^). Als ich nach einem Thema für diese Collage gesucht habe, ist mir dann eingefallen, dass ich ja noch nie einen Sale-Taschen-Post gemacht habe. Dabei bin ich doch so ein kleiner Taschensuchti :D 

Ich habe immer ein paar Taschen auf meiner Wunschliste und spare ständig auf irgendein Designermodell - momentan hätte ich gern noch eine kleine Tasche in gedecktem Altrosa, entweder eine kleine YSL-Clutch oder die (leider ausverkaufte) Rockstud Bag von Valentino... mal sehen. Nach meinem Metzingen-Trip muss ich mich jetzt erstmal wieder ein Weilchen zurückhalten und vielleicht kommt auch nochmal was interessantes Neues heraus. Bis dahin habe ich Euch einmal die schönsten Taschen herausgesucht, die man momentan im Sale finden kann:

1. Rebecca Minkoff // 2. Molly Bracken // 3. Furla // 4. Anna Field // 5. Asos // 6. Sophie Hulme // 7. Miss Selfridge // 8. Calvin Klein // 9. New Look // 10. Ted Baker // 11. Prada // 12. Patrizia Pepe // 13. Zara
Welches Modell gefällt Euch am besten? Wenn ich mich jetzt für eine Tasche entscheiden müsste, wüsste ich gar nicht, welche ich nehmen sollte.... die Furla Mini Stacy habe ich schon ewig auf dem Schirm, ebenso die schwarze Patrizia Pepe-Tasche, aber die Miss-Selfridge-Clutch würde ja perfekt zu meinem neuen Lieblingskleid passen.... oweh, immer diese Entscheidungen ^_^ Was ist Eure schlimmste Modesucht?

Aber haec omnia sunt vanitates, 

Mittwoch, 22. Juni 2016

Creatio: Das erste Sommerkleid


Kaum hat der Sommer hier richtig begonnen, schon sterbe ich fast an der Hitze. Bevor die Temperaturen jetzt ordentlich zuschlagen, schmuggle ich Euch schnell noch ein Outfit mit Cardigan unter, das in den einzigen sonnigen 5 Minuten an einem kalten verregneten Tag entstanden ist. Zwar kann ich mir die Fotos kaum anschauen, ohne einen Hitzschlag zu bekommen, aber vielleicht seid Ihr da ja etwas unempfindlicher. Ich muss aber aufpassen, dass es hier nicht wieder so langweilig wird wie letzten Sommer. Ihr erinnert Euch vielleicht: ein Blümchenkleid, ein Blümchenkleid und noch ein Blümchenkleid, so lange, bis mir zum Verrecken nichts mehr eingefallen ist, was ich noch zu einem Outfit mit Blümchenkleid schreiben soll =D

Außerdem muss ich mal eben noch meinen Haarwuchsfortschritt dokumentieren, die Haare sind nämlich inzwischen seit einer Stunde wieder kürzer =/ Ich musste dringend mal die unterschiedlichen Längen vom alten Bob-Schnitt anpassen, habe mich aber schon seit Monaten davor gedrückt, weil ich so glücklich war, dass man nach mittlerweile einem ganzen Jahr Haarezüchten endlich mal ein bißchen was mit der Länge anfangen kann. Für einen anständigen Dutt reicht es noch nicht, aber einen französischen Zopf flechte ich mir mittlerweile ganz oft. Heute habe ich dann das Martyrium eines Friseurbesuchs über mich ergehen lassen und ewig gezittert, ob es nicht zu kurz wird (hab auch nur 500mal "Bitte nicht  ZU viel abschneiden!" gesagt =D). Jetzt sitze ich hier und weine meinen verlorenen Zentimetern nach, aber immerhin habe ich wieder einen anständigen Schnitt ^_^

Kleid - Orsay // Cardigan - H&M // Schuhe - Vintage // Tasche - Rebecca Minkoff
Wie findet Ihr das Outfit? Freut Ihr Euch über 30 Grad und Sonne? Wer von Euch züchtet noch gerade seine Haare und dauert das bei Euch auch so elend langsam? =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Sonntag, 19. Juni 2016

Captivitates: Shoppingjoker

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch daran, dass ich mir in den ersten drei Monaten dieses Jahres ein kleines Shoppingverbot auferlegt habe, bei dem ich eine gewisse Summe ansparen wollte, um in der Outletcity Metzingen die Stores von Prada & Co. unsicher zu machen ^_^ Diesen Shoppingtrip habe ich mittlerweile unternommen und ich brenne schon darauf, Euch meine hübsche Beute zu zeigen, aber da ich ja durch die Bloggerauszeit mit meinen Postplan ziemlich hintendranhänge, ist erstmal noch ein anderer Haul-Post fällig, nämlich meine Shoppingjoker aus der so-gut-wie-shoppingfreien Zeit:


Einen Joker pro Monat hatte ich mir erlaubt und somit fehlen nach diesem Zwischenstandspost noch Februar und März, sowie der freiwillig drangehängte April. Falls jetzt jemand mitgezählt hat und sich wundert: Zwei kleine Geschenke, die ich in der Zeit bekommen habe, durften sich mit dazuschmuggeln, weil ich sie einfach zu schön fand, um sie nicht zu zeigen, das Fuchs-Iphonecase und die rosegoldenen Ohrringe. Im März habe ich die Uhr von Rover&Lakes über ebay ergattert, ewig schon angeschmachtet und genauso lange ausverkauft, aber diesmal hatte ich Glück, sogar doppeltes Glück, wenn man´s genau nimmt. Merke: Wenn Du für dein ebay-Angebot so mies unscharfe Bilder einstellst, dass niemand weiß, wie die Uhr wirklich aussieht (es sei denn, man kennt sie schon), bietet auch keiner mit - gut für mich :D 

Eigentlich wollte ich mir im März ursprünglich das Monogramm Map Bandeau von Louis Vuitton zulegen, ebenfalls über ebay, das habe ich dann aber gezwungenermaßen in den April verschoben. Einen ganzen Monat lang musste ich zittern, ob es mir nicht noch jemand wegschnappt, aber letztendlich habe ich es doch bekommen. Allerdings musste ich dafür erst einmal mit einer minimal unfähigen und maximal unhöflichen Zollmitarbeiterin kämpfen, die keine Ahnung von japanischer Secondhand-Designermode hatte und offenbar der Ansicht war, alles, was aus Richtung Asien kommt, ist automatisch böse und ein Fake :D 

Und zuletzt habe ich im April endlich noch die langersehnte rosegoldene Kette für meinen Thomas Sabo-Anhänger gefunden. Das wär´s in Punkto Aufholen auch schon, als nächstes darf ich ich Euch dann meine Metzingen-Beute vorführen ^_^ Und was habt Ihr Euch zuletzt ershoppt?

Aber haec omnia sunt vanitates,

Donnerstag, 16. Juni 2016

Creatio: Long time no see


Über zwei Monate ist es schon her, dass hier das letzte Mal ein Blogpost online ging, und mein schlechtes Gewissen ist in dieser Zeit exponenziell gewachsen, aber ich musste meiner Schreibblockade mal ein bisschen Raum geben. Alles hat mit einem kleinen Krankenhausaufenthalt angefangen, Gottseidank harmlos, aber eine Zeitlang war ich wenig photofein und darum blieb die Kamera liegen und der Laptop auch. Dann hat mich das Referendariat sehr in Anspruch genommen und mir alle Lust aufs Bloggen geraubt. Jeden Morgen in den letzten zwei Monaten habe ich mir vorgenommen: "Heute postest du aber was!" und jeden Abend kam ich nach Hause, dachte: "Auf den einen Tag kommt´s ja jetzt auch nicht mehr an..." und bin gefühlt sofort tot umgefallen. Kennt Ihr das auch, dass man furchtbar schwer nochmal reinkommt, wenn man erst einmal aus seinem regelmäßigen Postrhythmus raus ist?

Aber auch wenn ich den Schulstress noch für ein paar Wochen nicht richtig hinter mir habe (will Sommerferien! -.-), ist der Wunsch nach etwas Abwechslung langsam größer geworden als die Müdigkeit und als ersten Schritt nehme ich jetzt das Posten wieder auf. Ich habe die ganze Fashionbloggerei und den Austausch mit Euch sehr vermisst und darum soll es hier ab sofort wieder wie gewohnt weitergehen. Den Anfang macht dieses Outfit, das ich eigentlich schon vor der Auszeit als Frühlingsoutfit abphotographiert hatte, aber ich denke, bei dem wundervollen Sommerwetter (ähem ^_^) geht das ja noch. Viel Schwarz, Spitze und Transparenz, also ein ganz typisches Outfit für mich, perfekt für den Wiedereinstieg =)

Bluse - Vintage // Rock, Bustier, Clutch - H&M // Schuhe - Catwalk // Schmuck - Bijoux Brigitte
Wie findet Ihr das Outfit? Was tragt Ihr bei dem wechselhaften Wetter? Ich gehe mal ganz frech davon aus, dass Ihr mich furchtbar vermisst habt, und werde jetzt als Allererstes nachlesen, was ich bei Euch so Schönes verpasst habe =)

Aber haec omnia sunt vanitates,

Samstag, 23. April 2016

Creatio: Blumenblazer


Ich bin gerade immer noch ein bißchen mit Schreibblockade geschlagen, darum verstauben diese Fotos auch schon seit fast 4 Wochen auf meiner Festplatte. Aber seitdem hat sich wettertechnisch ja nicht viel getan, also passt das noch. Meine anhaltende Unfähigkeit, ein anständiges Postthema zu finden, nutzt mein Kerl gnadenlos aus, um mir seine momentane Shakespeare-Obsession aufzudrücken: "Du musst unbedingt was über Shakespeare schreiben! 400 Jahre Shakespeare! Hier hast du ein Buch über Shakespeare! Und Shakespeare-Bilder! Schreib einen Shakespeare-Post!" - "Aber ich hab Outfitbilder mit Blumenblazer, dazu passt kein Shakespeare..." - "Doch doch doch! Sowas könnte man bei Shakespeare tragen, Brokatstoffe mit Blumen und überhaupt!"

Zu Eurer Information: Sowas könnte man total NICHT bei Shakespeare tragen. Darum schreibe ich statt einem Post über Shakespeare jetzt einen Post darüber, wie ich keinen Post über Shakespeare schreiben wollte. Das ist zwar eigentlich total sinnlos, aber immerhin habe ich in diesem Artikel jetzt oft genug "Shakespeare" geschrieben, um mich auf der Google-Suchliste nach oben zu katapultieren :D

Blazer - Zara // Pullover - Orsay // Kette - Bijoux Brigitte // Hose - H&M // Schuhe - Deichmann // Tasche - Tory Burch
Die "Romeo und Julia"-Aufführung bei uns im Staatstheater werde ich mir aber trotzdem nicht entgehen lassen... Achja, das Outfit! Blumenblazer, Frühlingsfarben, Tory Burch, etcetera bla bla... wie findet Ihr's? ^_^

Aber haec omnia sunt vanitates,

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...